zur Nichtmobil-Version

26. November 2020, 08:47 Uhr

Das Jahr 2020 beim DeSK – ein Resümee.

Auch das DeSK spürt die Auswirkungen der Corona-Pandemie, blickt aber optimistisch in die Zukunft. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Satelliten-Kommunikation e.V. (DeSK).

Backnang, 25. November 2020: Ein Netzwerk wie das Deutsche Zentrum für Satelliten-Kommunikation (DeSK) lebt vom persönlichen Austausch, der Präsenz auf themenrelevanten Messen und Kongressen, diversen Veranstaltungsformaten für die Mitglieder bzw. die breite Öffentlichkeit und vor allem den ‚face-to-face‘-Gesprächen innerhalb der Branche. Seit März 2020 ist jedoch vieles schlagartig nicht mehr möglich: die etablierte Veranstaltungsreihe „DeSK-Impulse“ im Backnanger Bürgerhaus musste mehrmals verschoben werden, das Wochenend-Symposium im Haus Steinheim für interessierte Schüler*innen an MINT (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik)-Themen konnte Ende Oktober nicht stattfinden. Events für die Mitglieder mussten virtuell durchgeführt werden. „Wie für viele ist es auch für uns eine herausforderungsvolle Zeit, aber wir blicken positiv in die Zukunft“, erklärt Geschäftsführerin Dilara Betz.

Neue Formate wurden umgesetzt, innovative Konzepte befinden sich in der Entwicklung und Highlights, wie z.B. der SALSAT-Nanosatellitenstart der Technischen Universität Berlin im September haben der Krise getrotzt und konnten stattfinden. Ein Vorteil dabei ist, dass das DeSK bei diversen zukunftsweisenden Missionen als Unterauftragnehmer involviert ist. „Wir hoffen, in 2021 Altbewährtes erneut umsetzen zu können, so wurden z.B. die DeSK-Impulse aktuell auf Ende Juni 2021 gelegt und auch den Showroom-Betrieb werden wir sobald wie möglich wieder aufnehmen. Dazu sind in 2021 neue Formate geplant und wir arbeiten außerdem intensiv an der Akquise neuer Projekte“, so Betz weiter.

Das DeSK hat ferner Kontakte zu weiteren relevanten Stakeholdern aus Politik und Wirtschaft intensiviert sowie seine Aktivitäten im Bereich der Gremienarbeit erweitert: So ist das Netzwerk dieses Jahr innerhalb der Digital-Gipfel Community vertreten und wird ferner am virtuellen Digital-Gipfel der Bundesregierung, welcher vom 30. November bis zum 01. Dezember 2020 stattfinden wird, teilnehmen.

In 2021 hofft der Verein, dass Präsenzveranstaltungen teilweise wieder möglich sein werden. Über Formate wie die DeSK-Impulse, das Wochenend-Symposium und Showroom-Führungen wird die Geschäftsstelle die breite Öffentlichkeit in den nächsten Monaten regelmäßig informieren. Informationen zu den Aktivitäten findet man auch unter www.desk-sat.com.

Über das Deutsche Zentrum für Satelliten-Kommunikation e.V. (DeSK)
Unternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen und Hochschulen aus dem Bereich der Satellitenkommunikation haben sich im Jahr 2008 im Deutschen Zentrum für Satelliten-Kommunikation e.V. (DeSK) zusammengeschlossen.

Ziel des DeSK ist es, die Mitglieder zur Erweiterung der Geschäftsbeziehungen zusammenzuführen sowie zu einem schlagkräftigen Netzwerk zu bündeln und dabei Synergien zu erzeugen. Außerdem werden gemeinsame Aktivitäten zur Fachkräftegewinnung durchgeführt. Ferner obliegt dem DeSK der Betrieb eines Showrooms zum Thema ‚Satellitenkommunikation‘.

Als Teil der Kompetenzzentren Initiative der Region Stuttgart wird das DeSK von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) gefördert.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Quelle: DeSK
Autor: Raumfahrer.net Redaktion

Navigation