zur Nichtmobil-Version

18. Juni 2020, 08:37 Uhr

DLR: "Tobi wird Astronaut" Folge 2 online

Tobi wird Astronaut – DLR_School_Lab TV ist mit Folge 2 online. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

DLR

Bild vergrößernBei der Produktion im orbitall des FEZ Wuhlheide
(Bild: DLR)
15. Juni 2020 - Den Ort, an dem Kinder sonst hautnah erfahren können, was im Weltraum passiert, hat das Team vom DLR_School_Lab TV des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in geheimnisvolles blaues Licht getaucht. Kameras surren, Mikrofone sind auf Empfang und mittendrin trainiert Moderator Tobias Bohnhardt für seinen „Start“ zur Internationalen Raumstation ISS. Hier – im "orbitall" des Berliner Freizeit- und Erholungszentrums FEZ Wuhlheide – entstand die zweite Folge der Wissenssendung, die das DLR als Online-Angebot für Kinder produziert. Ab 15. Juni 2020 ist Episode 2 auf dem DLR-Youtube-Kanal für alle Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene abrufbar.

Während Tobi nur zu einem Nachbau der ISS aufbrechen darf, ist eine echte Raumfahrerin immerhin per Videokonferenz zugeschaltet: ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti spricht aus dem Homeoffice mit Tobi und berichtet vom Training und ihren Erlebnissen im All.

DLR

Bild vergrößernFertig zum Weltraumstart.
(Bild: DLR)
Für Tobi – im echten Leben Mitarbeiter im DLR_School_Lab Berlin – geht es dann rund: und zwar auf dem Drehstuhl und in anderen Geräten, die den Orientierungssinn schulen sollen. Danach stehen ein Reaktionstest, platzende Schokoküsse und schwerelose Seifenblasen auf dem Programm. Der „Start“ zur ISS mit eintretender Schwerelosigkeit gelingt außerdem so täuschend echt, als wäre man wahrhaftig in einem echten Raumschiff auf dem Weg zu den Sternen.

Tobi bricht auf zur ISS (in Berlin) ...
DLR_School_Lab TV Episode 2 – Tobi wird Astronaut: Bei YouTube.
Um Astronaut zu werden, muss er vorher aber noch einige Trainings absolvieren und Experimente meistern. Dabei hilft ihm auch die Erfahrung von ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti, mit der er per Videokonferenz spricht.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Quelle: DLR
Autor: Raumfahrer.net Redaktion

Navigation